www.dirk-schroeter.net

Über Gott, die Welt und Ponyhöfe

www.dirk-schroeter.net header image 2

Kaffee ist fertig!

November 12th, 2008 · 5 Kommentare

Hmm, aber keiner da. Das gibt mir Gelegenheit über die vier Ärgernisse, die mir bereits heute am frühen Morgen begegnet sind, zu berichten.

Ärgernis Nummer 1: Heute an der Kreuzung zum Frankfurter Tor ereignete sich ein seltsames Schauspiel. Mitten im Berufsverkehr rannte ein mittelgroßer Hund kreuz und quer über die Fahrbahn. Das war nicht nur gefährlich für den armen, kleinen – und sehr dummen – Hund sondern auch für sämtliche Verkehrsteilnehmer. Zum Glück konnte sich der Hund nach einigen Vollbremsungen auf eine Straßenseite retten. Lieber Hundebesitzer: Deshalb leint man Hunde an!

Ärgernis Nummer 2: Alte Menschen neigen ja gerne dazu aufgrund ihrer ach so tollen Lebenserfahrung, jüngere Menschen  etwas geringzuschätzen. Aber manchmal begegnen einem alte Menschen, die es damit übertreiben. Ich stand ganz gemütlich in der U-Bahn am Ausgang. Eine Station vor dem Aussteigen gesellte sich ein älteres Ehepaar zu mir und musste sich natürlich auch gleich in die Nähe des Ausgangs stellen und ging dabei aber etwas arg auf Tuchfühlung mit mir. Nun machte das die kaumvorhandene Überfüllung der U-Bahn nicht wirklich notwendig. Der Gipfel der Unverschämtheit war aber der Blick des älteren Mannes, der mir zu verstehen gab, dass es doch ein große Frechheit sei, dass ich ihm so im Weg rumstehen würde. Und beim Aussteigen drängelten sie sich freilich vor, so dass ich fast den Anschluss verpasste.

Ärgernis Nummer 3: Bei uns im Büro gibt es die Regel, dass der Erste, der kommt, den Kaffee macht. Soweit so unärgerlich. Allerdings kam ich heute – nach einer Woche Krankheit – ins Büro und fand eine Kaffeetüte vor, die so geöffnet wurde, das man unmöglich Kaffee entnehmen kann, ohne dabei die Hälfte daneben zu verschütten. Ärgerlich, mindestens.

Ärgernis Nummer 4:  Wir haben im Büro seit letzter Woche einen neuen Mitarbeiter. Der ist sehr nett und alles. Er hat nur einen entscheidenen Fehler gemacht. Er hat sich meine Lieblingstasse einfach unter den Nagel gerissen (nachdem ich sie erst letztens heroisch zurückeroberte). Dafür kann er jetzt nicht viel, schließlich war ich ja nicht da, um ihm meinen Besitzanspruch mitzuteilen. Aber Mark weiß sehr genau, wie sehr ich an meiner Sternchentasse hänge und hätte das eigentlich verhindern müssen. Sehr, sehr ärgerlich.

Tags: Dirk regt sich auf

5 Antworten bis jetzt ↓

  • 1 Halina // Nov 12, 2008 at 15:55

    Wie Anschluss verpasst? Läufst Du nicht die letzten paar Meter?

  • 2 Dirk // Nov 12, 2008 at 16:10

    Letzten paar Meter? Das ist immerhin ein Weg von mindestens 10 Minunten, während ich mit der U-Bahn nur 5 Minuten brauche. Die 5 Minuten Unterschied können entscheidend dafür sein, ob ich zu spät oder pünktlich komme. Und wenn Mark jetzt gleich schreibt, mir würde ein bisschen Bewegung gut tun, hat er unrecht!

  • 3 Mark // Nov 12, 2008 at 16:11

    zumal ein wenig bewegung gerade dem geschätzten dr. dolch nicht schlecht zu gesicht, äh, gesäß stünde.

  • 4 Mark // Nov 12, 2008 at 16:13

    toll. dirk macht hier wohl ne online-durchsuchung in echtzeit

  • 5 Dirk // Nov 12, 2008 at 16:14

    Man sollte Kommentare halt nicht in aller Öffentlichkeit vorher ankündigen. :P

Hinterlasse ein Kommentar