www.dirk-schroeter.net

Über Gott, die Welt und Ponyhöfe

www.dirk-schroeter.net header image 2

Bibliothek des Wahnsinns

August 26th, 2009 · Keine Kommentare

Ich hatte ja schon letzte Woche so meine Probleme mit meiner Uni-Bibliothek. Allerdings waren sie in dem Fall selbst verschuldet. Jetzt scheint sich die Bibliothek zur Aufgabe gemacht zu haben, mich kurz vor Ende meines Studiums noch einmal in den Wahnsinn zu treiben. Beharrlich teilte sie mir mit, ich hätte neun Bücher ausgeliehen. Es wollten sich bei mir zu Hause aber nur sieben Bücher anfinden. Irgendwie waren zwei Bücher verschwunden. Nun muss man dazu wissen – und Leute, die mich gut kennen, wissen das auch: Ich bin nicht gerade der ordentlichste Mensch auf dieser Welt und in Zeiten des Schreibens einer Diplomarbeit hat man irgendwie andere Dinge im Kopf, als die Wohnung aufgeräumt zu halten. Es sei denn, man prokrastiniert, da habe ich aber anderes getan, als meine Wohnung aufzuräumen. Es war also recht chaotisch in meiner Wohnung, so dass es durchaus sein konnte, dass sich irgendwo noch  zwei Bücher versteckten. Als ich aber auch bei der dritten Durchsuchung meiner Wohnung (Schäuble wäre ob meiner Gewissenhaftigkeit bei der Fahndung nach den Büchern stolz auf mich gewesen) partout keine weiteren Bücher finden konnte, zweifelte ich langsam an mir selbst. Sollte es tatsächlich möglich sein, dass ich die Bücher irgendwie verschlampt hatte? Dass sie in jenem ominösen schwarzen Loch verschwunden sind, in dem auch Socken so gerne verloren gehen?

Weit gefehlt. Als ich gestern einem Geistesblitz folgend im offenen Magazin meiner Uni-Bibliothek nachschaute, stand da vollkommen unbeeindruckt von meinen Selbstzweifeln eines jener beiden Bücher im Regal, die ich eigentlich noch zu Hause haben sollte. Ich hatte das Buch also längst abgegeben und die doofe Bibliothek einfach nur vergessen, das zu registrieren. Das selbe galt für das zweite Buch. Damit war der durchschaubare Versuch der Uni-Bibliothek, mich in den Wahnsinn zu treiben, kläglich gescheitert. Das nächste Mal, liebe Mitarbeiter der Uni-Bibliothek, macht ihr einen Crash-Kurs im Karl-Liebknecht-Haus und lernt von den Meistern des “In-den-Wansinn-Treibens”.

Tags: Dirk regt sich auf

0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt keine Kommentare bis jetzt...Trete Sachen weg, die vom Formular runterfallen.

Hinterlasse ein Kommentar